Mitglieder Login  

   

Besucherzähler  

Besucherzaehler

   
  • Winter 2021
  • Erfolge
  • AnnaJulia
  • Platz
  • Storchencup 2020
  • 100km
  • Rückenprint
  • Antonia Hürde
  • Gruppe Strausberg 2018
  • Start
  • Sprint
  • Stadion gespiegelt
   

Nach sieben Monaten Trainingspause war bei vielen Kindern der M12 und W12 der Wille groß, endlich wieder mal an den Start zu gehen. Da kam der Läufertag des Tus Lichterfelde gerade recht und fünf Mädchen und ein Junge aus der Trainingsgruppe von Frank und Olaf wurden für die 75m und 800m gemeldet.

Skipp Ingenlath-Geerken lief dabei den Sprint in guten 11,87s in gerade noch zulässiger Windunterstützung und quälte sich über die zwei Stadionrunden in 3:21,43min.

Bei den Mädchen lief Lea Lucht am Schnellsten in 11,51s und bewies dabei sogar saubere Sprinttechnik. Ihr folgten Felena Valeska Czernietzki in 11,72s, Lara Hertzsch mit ihren Riesenschritten in 11,97s und Ena Balic (13,49s) und Sophie Fuchs (13,77s).
Über die 800m kam Lara nach hervorragenden 2:48,74 ins Ziel und auch Felena blieb noch unter die magischen drei Minuten (2:57,65). Die weiteren Ergebnisse: Lea 3:16,28, Ena 3:29,91 und Sophie 3:39,15.
Der Trainingsrückstand war zwar deutlich erkennbar und dennoch dürfte es als eine Art Befreiung gelten, endlich wieder bei einem Wettkampf zu starten.
Dabei war es für Trainer Olaf eine Premiere, denn mit dem Ausfall von Cheftrainer Frank traute es sich Olaf mit einer kleinen Gruppe zu, allein eine Veranstaltung in der Fremde zu besuchen.
Wohlan; der erste Schritt ist getan und weitere werden folgen!

Schließlich trat in Zehlendorf ein weiteres großes Talent in seiner Paradedisziplin, den 800m an: Jarne Zernikau. Letztes Jahr lief er bereits bei den BM U12 eine herausragende Zeit, die aber wegen des Ausfalls der Zeitanlage nicht gewertet werden konnte. Betreut nur durch seinen Vater lief es jetzt offensichtlich besser und ein großes wie starkes Teilnehmerfeld trieben ihn zu einer Bestzeit an: 2:28,04!
Damit pulverisierte er den alten Vereinsrekord gleich um zehn (!) Sekunden und nun wackelt der U16-Rekord, wo nur noch eine Sekunde fehlt! Als 09er Jahrgang hat er dafür sogar noch ein weiteres Jahr Zeit.
Hier zahlt sich das private Training durch einen Personal-Trainer und seinen Vater den ganzen Winter über aus. Vielleicht integriert er sich noch besser in die Trainingsgruppe unserer U14 und kann von unserem mehrkämpferischen und athletischen Training profitieren.

Die U14 hat heute bei den Berlin-Brandenburgischen Meisterschaften über 5 km auf der Straße teilgenommen und nochmal mit einer Medaille zugeschlagen !

Ohne spezielles Lauftraining davor gab es Silber mit dem Team für Katharina, Dana und Sinikka. Herzlichen Glückwunsch !!!

Mehr auf unserer Facebook-Seite : https://de-de.facebook.com/tsvrudowleichtathletik/

Auch wenn heute die Schlagzahl nach der Regenerationswoche langsam wieder erhöht wurde gab es noch genug Zeit für ein paar Alternative Übungen! Alle hatten ne Menge Spaß!laughinglaughinglaughing
Vielen Dank an Ralph, der diesen Spaß erst mal ermöglicht hat!

   

Links  

 

 

verantw. Anne

 

verantw. Alex

   

Wetter  

   
© TSV Rudow