Mitglieder Login  

   

Besucherzähler  

Besucherzaehler

   
  • 11th-Slide
  • 10th-Slide
  • 8th-Slide
  • 7th-Slide
  • 4th-Slide
  • 2th-Slide
  • 1th-Slide
   

Das Abendsportfest der LG Süd am Mittwoch, 26.8. geriet zur Windlotterie: Sturmtief Kirsten zog gnadenlos über Berlin hinweg.

So erlebte Jette Ball ihren erst zweiten Wettkampf und schon war es erneut einer der Extreme: nach der Hitzeschlacht von Schöneberg nun Wind, Regen und Kühle in Lichterfelde. Prompt zahlte sie beim 100m Lehrgeld: sie verschlief den Start und hetzte dem Feld hinterher. Es blieb zwar eine verbesserte Zeit von 14,30s, der aber mit 2,3m/s Rückenwind für die Anerkennung einer neuen Bestzeit nicht zulässig ist.
Im Weitsprung lief es nur geringfügig besser: mit einer Stunde Zeitverzug (!) sprang sie im ersten Versuch ihre neue offizielle Bestweite von 4,24m bei zulässigem Wind, verpasste aber den Endkampf um 5cm: Platz 9 im 15er-Feld.

Mit diesen Erfahrungen sollte sie aber dennoch gut gerüstet sein für den nächsten Wettkampf: die Berliner Meisterschaften! Schlechter können da die Bedingungen nicht werden...

Stefan Grasse

Der OSC lud in seinem sanierten Dominicus-Sportgelände zu einem ersten Sportfest. Es darf als gelungen gewertet werden, die Auflagen waren streng und wurden im Großen und Ganzen von allen Beteiligten eingehalten. Die Bedingungen waren trotzdem recht schwierig, da die Sonne gnadenlos brutzelte und im weiten Rund nur sehr wenig Schatten zu finden war.

 

Unser Neu-Mitglied seit letzten Oktober in der U16, Jette Ball, bestritt ihren ersten Wettkampf überhaupt und musste sich das Rudow-Trikot sogar noch ausleihen (Dank an Anna!). Dabei konnte sie ihre guten Trainingseindrücke zum Teil vor den Augen der Landestrainerin Birte zeigen. Im Weitsprung zeigte sich dann eindrucksvoll der Unterschied zwischen Training und Wettkampf und erst im fünften Durchgang gelang ihr ihre Tagesbestweite von 4,20m.

 

Anschließend ging sie zusammen mit Lucia Lenk über die 100m an den Start. Genau 24 Starterinnen bei der W14 waren ein eindrucksvolles Starterfeld und um so mehr konnte sich Jette über die Qualifikation zum B-Finale mit einer schönen Zeit von 14,34s als Elftplatzierte freuen. Lucia lief nach 14,89s ins Ziel; ihre Stärken liegen eindeutig auf den längeren Distanzen. In dem W14-Sprintfinale traten leider in beiden Läufen nicht mehr alle an, sodass sich Jette in der Endplatzierung auf Rang 9 vorschieben konnte, obwohl ihre zweite Zeit nur eine halbe Stunde später zwei Zehntel langsamer war.

 

Bei den M14 hatte Gregor Lippert mit der größten Hitze zu kämpfen. Bei nur 10 Läufern erreichte er das B-Finale in einer Zeit von 15,02s. In diesem zeigte er ein großes Kämpferherz und konnte sich nicht nur um eine Hundertstelsekunde verbessern (15,01s), sondern auch noch einen direkten Konkurrenten niederringen.

 

Wir sind mit unserem U16 Mädchen zum zweiten Mal in Folge im Finale der Deutschen Team Meisterschaften! Am 08.09.19 gilt es dann den Kampf gegen die großen Leichtathletik Vereine aufzunehmen! Trotz der engen Abstände heißt das Ziel ganz klar MEDAILLE!

Bei den Norddeutschen Meisterschaften in Hamburg konnten insgesamt sieben Medaillen errungen werden!

Bei den Berliner Mehrkampf Meisterschaften der U14/16 haben die Rudower wieder mal gezeigt, dass im Süden Berlins gut trainiert wird!

   

Links  

 

   

Wetter  

   
© TSV Rudow